Pferdeverhalten

das-gesunde-pferd.de

Pferdeverhaltenstherapie und Pferdetraining

 

Das Pferd hat eine lange Geschichte.

 

So entwickelte sich im Laufe der Evolution z.B. aus drei Zehen der Huf und aus dem Waldbewohner wurde ein Steppentier.

Im Laufe seiner Evolution passte es sich immer mehr an ein Leben in der Steppe an.

 

Ca. 5000 v. Chr. begann die Domestikation (Haustierwerdung) des Pferdes. Bis heute sind immer noch evolutionsbedingte, arttypische Verhaltensweisen stark ausgeprägt und genetisch verankert. So ist das Pferd auch heute noch ein Herden-, Steppen- und Fluchttier.

 

Leider wird im Umgang und bei der Haltung mit diesen äußerst sozialen Tieren, zu wenig Rücksicht darauf genommen.

Oftmals kommt es zu einer Vermenschlichung des Pferdes, was dem Pferdewesen in keinster Weise gerecht wird.

 

Bewegung nur beim Reiten, keine oder nur wenig soziale Kontakte sowie Unwissenheit über Fressverhalten, aber auch Reizverarmung führen häufig zu Verhaltensstörungen oder unerwünschten Verhalten.

 

Wichtig ist zu differenzieren, ob es sich tatsächlich um ein gestörtes Verhalten oder ein unerwünschtes Verhalten handelt, da hierfür dann ggf. andere Lösungsansätze zum tragen kommen.

 

Diese Herausarbeitung ist dann auch Grundlage für die Therapie. Sehr gute Kenntnisse über das Wesen der Pferde ist hierfür zwingend notwendig.

 

Im Rahmen meiner Ausbildung als Pferdeverhaltenstherapeutin, war das Thema meiner Abschlussarbeit die Herausarbeitung der verschiedenen Verhaltensweisen, wie auffälliges Verhalten entsteht sowie dessen Klassifizierung.

 

Um mehr über die Klassifizierung von Problemverhalten zu erfahren, wählen Sie bitte ein entsprechendes Thema aus.